Mittwoch, 20. September 2017

Zum Schulanfang

Eine ganz liebe Freundin hat sich entschlossen nach vielen Jahren wieder die Schulbank zu drücken und neben ihrem Job zu studieren.

Um sie ein wenig zu motivieren habe ich ihr eine Karte geschickt. Und weil wir beide etwas verrückt sind, musste vorne natürlich ein Crazy Bird von Tim Holtz drauf!


Der irre Vogel bekam noch einen Hut, ein Diplom und einen Bleistift als Accessoires und wurde mit Blendabilities coloriert (meine Copics habe ich zu dem Zeitpunkt nicht gefunden, die wären eine Schublade unter den Blendabilities gewesen :p).

Der Schriftzuzg ist mit dem Kreidemarker auf normalem schwarzen Farbkarton per hand geschrieben. Dazu habe ich mit einem billigen Radiergummi ein paar Mal über den Farbkarton gestrichen, damit bekommt man diese weißen Tafelspuren hin.

Sonntag, 17. September 2017

Herbst Karten mit Stained Glass Window Technik

Passend zum bevorstehenden kalendarischen Herbstbeginn zeige ich euch heute drei Karten mit der Stained Glass Window Technik, zu deutsch Kirchenfenstertechnik . Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Technik umzusetzen, ich habe hier bei Jennifer McGuire abgekupfert.

Da sie in ihrem Video ganz wunderbar zeigt, wie man diese Karten gestaltet, spare ich mir hier umständliche Erklärungsversuche und zeige euch einfach meine Versionen der Karten.



So nachdem ihr hier nun gesehen habt, wie es funktioniert, zeige ich euch meine Herbstkarten mit dem Stempelset "Jahr voller Farben" von Stampin' Up!

Die verwendeten Farben sind Osterglocke, Kürbisgelb und Olivgrün.







Mittwoch, 13. September 2017

Mitten in den Taufe Vorbereitungen

Heute nur mal schnell ein paar Handy-Bilder, um euch einen Eindruck zu geben, wie ich arbeite.

Das Thema der Taufe meines zweiten Sonnenscheins ist Herbst, dazu habe ich das Stempelset Vintage Leaves ausgegraben und die passenden Framelits.
Da ich einige der Blätter in verschiedenen Farben brauche, habe ich sie mir gleich alle passend in meine Stempelplattform geklebt und dann mehrmals in Osterglocke, Kürbisgelb, Olivgrün und Schokobraun gestempelt.


Danach lege ich die passenden Framelits auf und verklebe sie mit Washi-Tape, damit alle gut zusammenhängen. Nun kann ich mit einem Handgriff alle Framelits auf den Stempelabdrücken positionieren und spare einiges an Zeit.



Und hier seht ihr das kreative Chaos beim Herstellen von Leckereientüten für die Taufe. Das Motiv vorne ist der Baum der Freundschaft. Der Stamm ist wieder in Schokobraun und die Blätter wieder in Osterglocke, Kürbisgelb und Olivgrün. Dazu habe ich den Stempel komplett mit Osterglocke eingefärbt und dann mit den Fingerschwämmchen in Kürbisgelb und Olivgrün draufgetupft. 



Sonntag, 10. September 2017

Merci Verpackung, diesmal im Blumendesign

Schokolade soll nicht nur schmecken, sondern auch schön aussehen. Diese einfache Verpackung ist ganz wunderbar dazu geeignet, um eine Merci Packung als nett gemeintes Dankeschön zu verschenken.


Die verwendeten Farben stammen allesamt aus den In-Colors 2015-2017, dazu noch Flüsterweiß.

Gemacht habe ich es nach der Double-Layer Stempeltechnik, nur eben mit 4 Lagen. Dazu werden einfach die zu bestempelnden Lagen aus Farbkarton übereinander geklebt (ich habe sie mit einem kleinen Punkt Snail fixiert) und dann bestempelt, als ob es sich um eine Lage handelt.
Die entstehenden Freistellen im Stempelmotiv an den Kartonrändern, werden dann einfach durch eine Matte aus andersfarbigen Farbkarton überdeckt.


Mittwoch, 6. September 2017

Bestecktaschen

Ich freue mich ja immer ganz besonders, wenn ich etwas zu einer Hochzeit oder einer Taufe beitragen kann.

Für diese Hochzeit waren es rustikale Bestecktaschen, damit im Schlechtwetterfall die Tische schnell ab- und wieder eingedeckt werden können. 



Das Grün des Bandes und der Serviette habe ich aus der vorhandenen Dekoration übernommen und mich mit dem Rest danach orientiert. Die kleinen Hirsch-Ornamente aus Holz waren die größte Herausforderung, da diese nur in weihnachtlichem Rot zu bekommen waren. Also habe ich sie mit Alkoholmarkern kurzerhand braun eingefärbt.

Die Tasche selbst habe ich noch mit dem "Im Wald" Prägefolder geprägt. Das hat dem ganzen noch einmal etwas mehr Dimension gebracht.

Um die Bestecktasche selbst herzustellen, habe ich mich an die Anleitung von Stempeltier gehalten.

Sonntag, 3. September 2017

Gold und weiß zur Hochzeit

Es ist schon eine Weile her, dass ich diesen Auftrag umsetzen durfte. 

Gewünscht war eine Glückwunschkarte zur Hochzeit. Wie immer, wenn ich das Brautpaar nicht kenne und keine weiteren Informationen bekomme, wähle ich eher klassische Farben bzw. Farbkombinationen für solche Anlässe. 

Flüsterweiß, kombiniert mit Goldfolie und einigen Halbperlen strahlt für mich einfach eine zeitlose Eleganz aus. Aber seht einfach selbst.

Die gestempelten Motive habe ich mit Versamark gestempelt und mit goldenem Embossing Pulver embosst.


Mittwoch, 30. August 2017

Der Listenmonk hat gewonnen - ich hab ein Bullet Journal

Bist du wie ich? Machst du gerne Listen? Und dann Listen von den Listen? 

Ich finde es ja toll, wenn man ein kleines Häkchen machen kann und wirklich schwarz auf weiß hat, dass man etwas erledigt hat. Vor einigen Monaten habe ich durch Zufall ein youtube Video von AmandaRachLee gesehen, wo sie ihr Monatslayout für ihr Bullet Journal gezeigt hat. Die Idee fand ich gut und ich habe in einem ganz billigen Notizbuch gleich mal getestet, ob das etwas für mich ist.

Und Überraschung - nein war es nicht!

Allerdings lag das an meinem Typ und der Art des Notizbuches. Ich bin ja eher der Typ für gerade Linien und Symmetrie und das gewählte Notizbuch war ein unliniertes A5 NoName Notizbuch. Das Problem war, um diese beiden zu vereinen brauchte ich viel mehr Zeit als ich eigentlich investieren wollte. Ich musste zuviel messen und probieren.


Irgendwie lies mich aber die Idee nicht mehr los und ich begann mir immer mehr BuJo Videos anzusehen. Und im Juli war es soweit, ich habe mir das Leuchtturm 1917 bestellt. Ein Notizbuch mit einem gepunkteten Raster. Das macht es leicht, wenn man etwas einteilen möchte, hat aber dennoch nicht die offensichtlichen Linien eines karierten Notizbuches.


Wer sich gerne mal über das ursprüngliche System informieren möchte, der kann auf der offiziellen Bullet Journal Website schmökern.


Da ich meine selbst gezeichneten Bilder meist selbst nicht gut finde und ich weiß, dass diese meinen eigenen Ansprüchen nicht genügen, werde ich einfach meine Stempelsammlung für die Gestaltung meines Bullet Journals verwenden. Bislang funktioniert das sehr gut.


Bevor ich euch nun mein September Layout zeige, hier noch eine Liste der Materialien die ich verwende:


  • Leuchtturm 1917 A5 Dotted Grid
  • Staedtler Fineliner in 0.1, 0.3, 0.5 und 0.7
  • Fineliner in diversen Farben
  • Bleistift, Radiergummi und Lineal
  • Memento Stempeltine
  • Faber Castell Polychromos zum Colorieren der Stempelmotive
  • Tombow Brush Pens
Und nun zu meinen Seiten:

Das Cover für den Monat. Ich habe hier den Perfect Peacock Stempel verwendet, einfach weil ich ihn toll finde, aber kaum Gelegenheit habe ihn zu benutzen. Dazu habe ich andere von der Art passende Stempelmotive dazu gewählt.

Meine Monatsübersicht in einem Standard Kalender Design. Auf der rechten Seite habe ich noch Platz für eine ToDo Liste oder Monatsziele.

Jedes Monat verwende ich auch je eine Seite für meine beiden Jungs um festzuhalten was sie Neues können oder Lustiges angestellt haben. So kann ich mich leicht erinnern bzw. nachschlagen, wenn ich dann endlich dazu komme die Fotobücher zu machen.


Mein Habit Tracker ist sehr funktional und einfach umgesetzt. So hoffe ich weniger auf tägliche Dinge zu vergessen, wie z.B. meinen geliebten Eisensaft :p
Den Mood Tracker als Feder umzusetzen habe ich in einem Youtube Video gesehen (schande, ich habe keine Ahnung in welchem, ich schaue die immer kurz vorm Einschlafen und mache mir da keine Notizen) und dachte, die passt ganz gut zum Thema.


Der Essensplan soll es mir ermöglichen, dass ich nur noch einmal die Woche groß einkaufen gehen muss. Gedacht ist es so, dass ich den Essensplan für die aktuelle Woche auf Post-It schreibe und daneben welche Zutaten ich dafür einkaufen muss. Ich bin gespannt, ob es funktioniert, oder ob mein Kühlschrank von Essensresten übergehen wird.

Gleich daneben habe ich einen Monatsplan über die Blogbeiträge. Hoffentlich schaffe ich es so die Regelmäßigkeit zu behalten und auch thematisch halbwegs gut liegen.


Ganz unspannend ein Expense Tracker - in diesem Monat ist mir einmal wichtig ohne großen Aufwand meine monatlichen Fixkosten zu identifizieren und eventuell Tendenzen für größere Ausgaben zu finden.


Dieses Two-Lines-A-Day sind für mich wirklich dazu da, um mir an jedem Tag etwas positives zu merken. Blöde Dinge bleiben einem so einfach im Gedächtnis hängen und ich möchte mich mehr auf das positive konzentrieren und diese kleine Gedächtnisstütze soll mir dabei helfen.


Die nächsten beiden Bilder zeigen meine Tages ToDo Listen. Dies habe ich auch im August schon ausprobiert, da ich selbst das Gefühl hatte, dass ich einfach gar nichts erledige. In Wirklichkeit mache ich aber 100 Kleinigkeiten, die am Abend aber schon lange wieder aus dem Kopf sind.



Die linke Seite zeigt einen wunderschönen Fehlversuch die anfallenden Hausarbeiten irgendwie zu tracken. Mir hat aber das System nicht gepasst und als ich es beheben wollte, hat mir mein Mann einen besseren Vorschlag gemacht. Das einzige Problem war, dass dieser Vorschlag nicht auf eine Seite passt und ich rechts schon meinen Tages-Tracker hatte.

Im Tages-Tracker halte ich fest, wann ich geschlafen habe, wann ich Hausarbeit gemacht habe, etc. Nicht um irgendwie anzugeben, sondern um mir selbst vor Augen zu halten, warum ich manchmal nichts auf die Reihe bekomme - weil ich z.B. nur 3 Stunden Schlaf bekommen habe.


Und hier noch das letze Blatt für den September. Den tollen Vorschlag meines Mannes für den Haushalts-Tracker. Ein einfacher Kalender und eine Legende dazu. Wird dann z.B. der Boden gewischt, male ich ein Kästchen in einem Tagesquadranten mit der entsprechenden Farbe aus. So sieht man dann am Ende des Monats hoffentlich gut, welche Tasks täglich bzw. sehr oft anfallen und welche nicht. Und es hilft mir auch, wenn ich farblich sehe, dass ich vor 2 Wochen das letzte Mal Staub gewischt habe.


So das war heute ein sehr langer Post. Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Schmökern!